Abendgrüngold

Wenn ich heute den Grund meiner Dankbarkeit hätte fotografieren wollen, wäre das sehr schwierig gewesen.

Ich hätte nämlich den kontinuierlich fallenden, feinen Landregen auf ein Foto bannen müssen. Aber da er mir weder dicke Tropfen oder Pfützen bot, habe ich es nicht hinbekommen. Ich hatte eher das Gefühl, ich könnte ein Aufatmen des Bodens oder das leise Entfalten der vielen neuen, zarten Blätter akkustisch einfangen.

Statt dessen verführte mich der Regen zum Ausschlafen, Briefe schreiben, Kuchen backen und mit anderen genießen, stricken, Papierstapel durchwühlen und wieder zur Seite schieben…. Mußestunden 🙂

Und als dann am Abend die Sonne durch die Wolken brach und das Abendgold die neuen, maigrünen Blätter der Bäume erleuchtete, habe ich vor staunendem Genießen vergessen zu fotografieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.