“Stiefkinder”

Man betritt nichtsahnend einen Supermarkt und steht direkt vor dem Kassenbereich, wo die Regale und Schieber mit den “Pflanzen im Angebot” stehen.

(Die hintere Ecke eines Außengeländes von einem Baumarkt  wäre auch ein denkbares Szenario).

Die Augen schweifen über die eingetüte Blüten- und Blätterpracht der im Gewächshaus vorgetriebenen Ware. Fast hätte man es geschafft, den Versuchungen dieser “Quengelzone für Erwachsene” zu widerstehen, da fällt der Blick auf drei oder vier Überbleibsel des vergangenen Wochenangebots. Mickrig und schon angewelkt vegetieren sie in Erwartung ihres endgültigen Schicksals im hintersten Regal vor sich hin.

Wer kann das tatenlos mit ansehen??? Ich nicht!

Was für eine Freude, wenn diese “Stiefkinder” dann prächtig im eigenen Garten aufblühen… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.